Betriebliche Altersvorsorge: neuen Regeln bei Arbeitgeberwechsel

Betriebsrente ist Must Have

 

 

 

Laut Kabinettbeschluss sollen die neuen Regelungen am 01.01.2018 in Kraft treten. Der Entwurf wird als nächstes dem Bundesrat zugeleitet, der vor der Beschlussfassung durch den Bundestag Stellung nehmen kann.

Es wurde ein Gesetz zur Umsetzung der EU-Mobilitäts-Richtlinie beschlossen. Das Ziel innerhalb der Richtlinie ist es,  Mobilitätshindernisse für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer abzubauen, die aufgrund verschiedener Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung sich ergeben können.

Hier einige Punkte vom Gesetzesentwurf:

  • Arbeitgeberfinanzierte Betriebsrentenanwartschaften bleiben künftig bereits dann erhalten (sind „unverfallbar“), wenn die sogenannte Zusage drei Jahre bestanden hat. Bislang galt eine Frist von fünf Jahren.
     
  • Weiterhin wird das Lebensalter, zu dem man dabei frühestens den Arbeitgeber verlassen darf, ohne dass die Anwartschaft verfällt, vom 25. auf das 21. Lebensjahr entsprechend abgesenkt.
     
  • Betriebsrentenanwartschaften ausgeschiedener und beim Arbeitgeber verbliebener Beschäftigter müssen gleich behandelt werden. Beschäftigte müssen also nicht mehr befürchten, dass ein Arbeitgeberwechsel ihrer Betriebsrente schadet.
  • Auch die Abfindungs- und Auskunftsrechte werden zugunsten der Beschäftigten erweitert.

Den Gesetzesentwurf können Sie auch unter http://www.bmas.de einsehen.

Herzliche Grüße

Ute Goebels

 

Bookmark

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>