Direktversicherung unter bilanzielle und arbeitsrechtliche Aspekten

So sparen Sie in Versicherungsprämie!

 

 

 

 

 

 

 

Heute geht es speziell um die bilanziellen und arbeitsrechtlichen Aspekte der Direktversicherung.

Bei der Direktversicherung hat das Bezugsrecht der Arbeitnehmer. Heißt, da der Arbeitgeber keinerlei Bezugsrecht besitzt, zählt das angesparte Deckungskapital nicht zu den Vermögenswerte vom Arbeitgeber. Demzufolge muss der Arbeitgeber keine Rückstellungen bilden sowie auch kein Vermögen in der Bilanz auszuweisen.

Hier nun die arbeitsrechtliche Aspekte der Direktversicherung:

Was ist beim vorzeitigem Ausscheiden zu tun:
·    Einfache Mitgabe des Vertrages
·    Fortführung des Vertrages durch Arbeitnehmer (private Mittel)
·    Beitragsbefreiung / Beitragsfreistellung
·    die Versorgung auf den neuen Arbeitgeber übertragen (Portabilität)
·    dieses Recht ist innerhalb eines Jahres geltend zu machen

Grundsätzliches zur Haftung
AG haftet für die zugesagte Leistung, wenn die abgeschlossene Lebensversicherung nicht ausreicht
.

Wie ist die Insolvenzsicherung bei Entgeltumwandlung zu sehen
Da eine Abtretung, Verpfändung oder Beleihung der Direktversicherung ausgeschlossen ist(BetrAVG), sind keine Beiträge an den sogenannen Pensionssicherungsverein (PSV-Beiträge) zu entrichten. Der Arbeitnehmer hat von Beginn an ein unwiderrufliches Bezugsrecht (da Entgeltumwandlung).

Begünstigter Personenkreis im Todesfall nach § 3.63 sind
·    Ehegatten, Lebensgefährten
·    (nicht) eingetragene Lebenspartner
·    Leibliche, Pflege- und Stiefkinder bis längstens 27 Lebensjahr
·    ansonsten ein Sterbegeld bis zu € 8.000,– an jede beliebige Person, gesetzliche Erben

Gibt es eine Anpassungsprüfungspflicht
·    nur bei laufenden Leistungen sprich Rentenzahlungen (nicht Kapitalleistungen oder Anwartschaften)
·    alle 3-Jahre wird geprüft
·    hier nimmt man den Verbraucherpreisindex zur Hilfe

Entfällt wenn:
·    immer wiederkehrend Leistungen mit mind. 1% jährlich angepasst werden
·    auch die Überschussanteile zur Erhöhung laufender Leistungen verwendet werden
·    es sich bei der Zusageart um eine Beitragszusage mit Mindestleistung handelt

Wäre schön wenn Sie den ein oder anderen Aspekt jetzt besser verstehen. Bei Rückfragen, Anruf genügt.

Tschüss sagt

Ute Goebels

 

 

 

Bookmark

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>