Betriebliche Altersvorsorge ABC – Leistungszusage

 

Leistungszusage bei der bAV

Leistungszusage in der Betrieblichen Altersvorsorge

 

Eine Leistungszusage war ursprünglich in Deutschland die einzige mögliche gewesene Zusagevariante in der Betrieblichen Altersvorsorge anzubieten. Der Arbeitgeber sagt eine klar definierte konkrete Leistung zu, die er dann natürlich auch erfüllen muss.

Es findet keine explizite Kopplung an einen bestimmten Beitrag statt. In der Praxis wurden bei den versicherungsförmigen Durchführungswegen für gewöhnlich bei Leistungszusagen eine garantierte Leistung zugesagt, womit das wirtschaftliche Risiko des Arbeitgebers de facto auf die Entrichtung des vereinbarten Beitrags beschränkt war.

Bei der Direktzusage steht jedoch der Arbeitgeber direkt in der Verpflichtung. Ist es so das hier keine kongruenten Rückdeckungsversicherungen abgeschlossen werden und werden z.B. auch endgehaltsabhängige Zusagen erteilt, die die Kalkulation der nötigen Mittel für den Arbeitgeber erschweren, können sich hieraus für den Arbeitgeber finanzielle Risiken ergeben, wenn der tatsächliche Finanzierungsbedarf höher ist als ursprünglich angenommen

 

Kommentare sind geschlossen.