Mit der Direktversicherung Steuer und Sozialversicherung sparen

Natürlich können auch Sie mit der Direktversicherung Steuer und Sozialversicherung auf Dauer sparen. Uns das jeden Monat…

Direktversicherung

 

 

Das passiert bei der Arbeitgeberfinanzierten Direktversicherung:

Auswirkungen beim Arbeitgeber
In der Anwartschaftsphase steuerrechtlich:

>Versicherungsbeiträge gelten als Betriebsausgaben (§4 EStG)
>sie mindern die Steuerlast

In der Leistungsphase steuerrechtlich:
>Leistungen werden direkt an den Arbeitnehmer erbracht
>Arbeitgeber hat keine weiteren Aufwänden, das ganze ist steuerneutral

Auswirkungen beim Arbeitnehmer
In der Anwartschaftsphase steuerrechtlich:
>Beitragszahlungen sind bis zu 4% der BBG (GRV) sozialversicherungsfrei (§3 Nr. 63 EStG)
>Zusätzlich können bis max. 1.800 EUR p.a. steuerfrei aufgewendet werden
>Bei Altzusage § 40 b Pauschalsteuer (bis max. 1.752 EUR (bzw. 2.148 EUR bei Durchschnittsbildung))

In der Anwartschaftsphase Sozialversicherungsrechtlich:
>bis zu 4% der BBG (GRV) sozialversicherungsfrei (§4 Arbeitsentgeltverordnung)

In der Leistungsphase steuerrechtlich:
>Leistungen sind als sonstige Einkünfte voll steuerpflichtig (§22 Nr. 5 EStG) → voll nachgelagert
>Der Versorgungsempfänger kann ggf. Freibeiträge nutzen
>Werbungskosten-Pauschalbetrag (§9a EStG)
>Altersentlastungsbetrag (§24a EStG)

In der Leistungsphase Sozialversicherungsrechtlich:
>Leistungen unterliegen der Beitragspflicht zur GKV der Rentner (Freibeträüge Minirenten)

Bei Kapitalauszahlung:
>Beitragszahlung erfolgt pauschal über einem Zeitraum von 10 Jahren
>Monatliche Bezugsgröße von 1/120 der Kapitalzahlung

Das passiert bei der Arbeitnehmerfinanzierten Direktversicherung:

Auswirkungen beim Arbeitgeber

In der Anwartschaftsphase steuerrechtlich:
>Versicherungsbeiträge gelten als Betriebsausgaben (§4 EStG) mindert die Steuerlast
>ggf. finanzieller Vorteil durch evtl. Ersparnis von Lohnnebenkosten

In der Leistungsphase steuerrechtlich:
>Leistungen werden direkt an den AN erbracht
>Der Arbeitgeber ist somit von sonstigen Aufwänden befreit 


Auswirkungen beim Arbeitnehmer

In der Anwartschaftsphase steuerrechtlich:
>Beitragszahlungen sind bis zu 4% der BBG (GRV) sozialversicherungsfrei (§3 Nr. 63 EStG)
>Zusätzlich können bis max. 1.800 EUR p.a. Steuerfrei aufgewendet werden
>Bei Altzusage § 40b: Pauschalsteuer 20%

In der Anwartschaftsphase Sozialversicherungsrechtlich:
>bis zu 4% der BBG (DRV) sozialversicherungsfrei (§4 Arbeitsentgeltverordnung)
>Bei Altzusage: sozialversicherungspflichtig (außer bei Sonderzahlungen)

>Sonderzahlungen (z.B. Urlaubs- oder Weihnachtsgeld) als Umwandlungsbetrag sozialversicherungsfrei (§40b EStG)

In der Leistungsphase steuerrechtlich:
>Leistungen sind als sonstige Einkünfte voll steuerpflichtig (§22 Nr. 5 EStG) → voll nachgelagert

Bei Kapitalzahlungen:
>Altzusage (bis Ende 2004): steuerfrei
>Vertragsabschluss Anfang 2005 bis Ende 2011: 12/60-Regelung
>Vertragsabschluss ab 2012: 12/62er-Regelung

Bei Altzusage:
>Rentenleistung: Ertragsanteil §22 EStG
>Kapitalleistung: Steuerfrei

Sozialversicherungsrechtlich:
>Leistungen unterliegen der Beitragspflicht zur GKV der Rentner

Bei Kapitalauszahlung:
>Beitragszahlung erfolgt pauschal über einem Zeitraum von 10 Jahren
>Monatliche Bezugsgröße von 1/120 der Kapitalzahlung

So, in den letzten Blogartikel haben Sie viele Details und Aspekte zur Direktversicherung erfahren. Sie haben Fragen, Sie möchten ein Angebot dann rufen Sie einfach direkt unter Tel. 0971 – 3842 an.

Tschüss und bis bald
Ute Goebels

Bookmark

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>