Zahlt die Versicherung bei Schnee und Eis?

 

Es ist kalt in Deutschland..aber welche Versicherung zahlt bei welchen Schäden zu so einer kalten Jahreszeit?  Aufgrund der doch immer noch winterlichen Verhältnisse auf den Straßen und immer wieder neuen Schneefällen habe ich mir gedacht ein wenig Licht in die Schadenabwicklung von Versicherungsgefahren und Schäden zu bringen.

Ich denke so mancher Autofahrer, Flugreisender oder gar Bahnreisender leiden akutell unter diesen extremen Verhältnissen.

Aber sicherlich ist auch so mancher Hausbesitzer verzweifelt, der sich nach einigen Stürmen mit beschädigten Satelitenanlagen oder Antennen ärgert. Wichtig für die Absicherung bzw. das eine Versicherung diesen Schaden zahlt ist in diesem Fall eine Wohngebäudeversicherung. Ab Windstärke acht haben Sie entsprechenden Versicherungsschutz.

Alle Hausbesitzer die sich aktuell mit ihrer Wohngebäudeversicherung beschäftigen sei gesagt, das Schäden (Dach) durch einen zu großen Schneedruck über die normale Wohngebäudeversicherung nicht versichert ist. Möchten Sie dies in Zukunft absichern dann benötigen Sie eine zusätzliche Elementarversicherung. Diese Elementarversicherung schützt einerseits bei Schneedruck aber auch bei anderen Naturkatastrophen wie zum Beispiel Erdbeben, Hochwasser oder auch Lawinen.

Weiter geht`s mit dem PKW. Was denken Sie so, wenn eine Dachlawine ihr Auto beschädigt wer zahlt? TIP:  Wer eine Vollkaskoversicherung für seinen PKW kann sein Auto an schneebekeckte Häuser parken. Warum?, ganz einfach, der Hausbesitzer haftet nicht wenn eine Dachlawine zum Beispiel ihr Auto beschädigt. Das gleiche gilt auch, wenn ein Ast aufgrund der Schneelast bricht und auf`s Auto fällt. Also, sollte ihr PKW nur eine Teilkaskoversicherung haben dann Augen auf bei der Parkplatz suche………..

Nach Haus und Auto geht es jetzt um den Menschen bzw. um die Streupflicht. Die Gemeinden in Deutschland schreiben in der Regel vor, das zwischen 8 und 20 Uhr gestreut werden muss. Auch die Streumittel die erlaubt sind kann jeder bei seiner Gemeinde nachfragen.

Sollte nun ein Fussgänger auf dem Bürgersteig vor einem Haus oder auf einem öffentlichen Fussweg rutschten, weil nicht oder nur unzureichend geräumt oder gestreut wurde, und sich verletzen, ist das ganz klar ein Fall für die Haftpflichtversicherung. Handelt es sich um ein Einfamilienhaus welches der Eigentümer selber bewohnt so ist dies ein Fall für die Privathaftpflichtversicherung. Handelt es sich jedoch um eine Mehrfamillienhaus oder um ein vermietetes Einfamilienhaus so wäre die Schadensmeldung der Haus-und Grundbesitzer Haftpflichtversicherung zu melden.

Ich hoffe ich konnte ein wenig Licht in den Versicherungsdschungel bringen. Sollten noch Fragen sein bitte kurz eine EMail.

Allen nochmals einen "Guten Rutsch ins 2011"

Ihre
Ute Goebels

wir informieren wirklich

Share

Winterreifenpflicht und Autoversicherung

Winterreifenpflicht,Autoversicherung,KFZ

 

 

Hallo, liebe Autofahrerinen und Autofahrer: Der Winter hält uns zur Zeit deutschlandweit fest im Griff. Aufgrund der wirklich zahlreichen Kundenanfragen, bedingt durch die Medienberichte, sehe ich mich veranlasst Ihnen weitere Informationen zum Thema "Winterreifenpflicht" anzubieten.

Also habe ich mich ein wenig umgesehen und umgehört. Das Ergebnis für Sie ist eine sehr, sehr ausführlichen Fachinformation der Gothaer Allgemeine Versicherung AG  (Autor: Stefan Keßler).

Mit einer 18 Seitigen Fachinformation wird hier an die Kundeninteressen gedacht und so finde ich der überwiegende Teil der Bedenken und Fragen ausräumt bzw. beantwortet.

Also, tragen Sie sich kurz ein; und erhalten ein paar Minuten später die kostenlose Fachinformation:

 

Anrede*
Vorname*
Email*
  Alle Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

 

Grüße aus dem verschneiten Bad Kissingen

Ute Goebels

wir informieren wirklich 

 

 

Share

PKW Versicherung

Die PKW Versicherung hat viele Vorteile:

 

– Vorteile bei der Kfz-Haftpflichtversicherung
Die Aufgabe der Haftpflichtversicherung ist es, den bei einem Unfall entstandenen Schaden zu ersetzen. Der Geschädigte soll finanziell so gestellt werden, als ob der Unfall nicht passiert wäre.
 
Die Haftpflichtversicherung braucht aber die Unfallkosten nur dann voll zu übernehmen, wenn der Schädiger den Unfall ganz allein verschuldet hat. Trägt sein Unfallgegner eine Mitschuld, muss er sich einen entsprechenden Abzug beim Schadenersatz gefallen lassen. Abzüge beim Schadenersatz beziehungsweise beim Schmerzensgeld muss das Unfallopfer beispielsweise auch dann hinnehmen, wenn es etwa
den Sicherheitsgurt nicht angelegt oder als Motorradfahrer keinen Schutzhelm getragen
hatte.
 
– Vorteile bei der Kaskoversicherung
 
Im Schadenfall erstattet die Vollkaskoversicherung innerhalb einer PKW Versicherung die Reparaturkosten oder bei einem Totalschaden oder Diebstahl die erforderliche Summe, um ein nach Alter und Zustand gleichwertiges Auto zu kaufen. Die Teilkaskoversicherung bietet beispielsweise Schutz bei Diebstahl, Sturm, Hagel und Wildschäden.
 
Neben der PKW Versicherung gibt es auch noch andere Fahrzeugtypen die auf unseren Strassen so fahren….
 
Hier ein Überblick über die verschiedenen Vertragsvarianten:
 
>>Policen für Motorräder
 
Versicherungen für Autos und Krafträder ähneln sich: Die Haftpflicht ist vorgeschrieben, die Kasko ist freiwillig. Es gibt ähnlich gestaffelte Schadenfreiheitsrabatte und vergleichbare Versicherungsumfänge bei Haftpflicht und Kasko.
 
Die Prämien richten sich nach dem Hubraum der Maschine und bei Krädern über 50 ccm Hubraum auch nach der Motorstärke. Jeder Motorradfahrer beginnt bei der Haftpflicht mit einer Basisprämie von 100 Prozent und
zahlt bei Schadenfreiheit von Jahr zu Jahr weniger.
 
 
>>Policen für Campingfahrzeuge
 
Auch Wohnwagen und Wohnmobile brauchen Haftpflicht- und Kaskoschutz. Die Haftpflicht ist gesetzlich vorgeschrieben.
 
Anders als bei der PKW Versicherung oder besser Autoversicherung gibt es bei Campingfahrzeugen keine  Beitragsberechnung nach Motorleistung , keine Typ-klassen und keine Regionalklassen.
 
Achtung: Ein privates Wohnmobil darf nicht kommerziell vermietet werden. Das gefährdet den Versicherungsschutz.
 
Welche Leistungen im einzelnen eine PKW Versicherung übernimmt möchte ich Ihnen gerne erläutern. Heute geht es speziell um die Leistungen innerhalb der…
 
>>KFZ-Haftpflichtversicherung<<, folgende Kosten werden ersetzt:
 
 
Schäden am Fahrzeug
 
– Reparaturkosten
Dies sind Kosten, die zur Beseitigung der Unfallschäden am Fahrzeug notwendig sind. Bei kleineren Schäden genügt die Vorlage eines Kostenvoranschlags. Bei größeren Blechschäden ist es sinnvoll, den Schaden begutachten zu lassen beziehungsweise vor Beauftragung eines Sachverständigen Rücksprache mit dem Versicherer zu halten, um sicherzustellen, dass die Kosten übernommen werden.
 
– Wertminderung
Hat das Auto einen erheblichen Schaden erlitten, kann ein Anspruch auf den so genannten merkantilen Minderwert bestehen. Voraussetzung: Das Fahrzeug ist nicht älter als fünf Jahre, bislang unfallfrei und die Fahrleistung liegt unter 100.000 Kilometern. Die Höhe der Wertminderung weist ein Sachverständiger per Gutachten aus.
 
– Totalschaden
Übersteigen die geschätzten Reparaturkosten den Wert (Wiederbeschaffungswert) des Fahrzeugs und ist eine Reparatur wirtschaftlich unvernünftig, erstattet der Versicherer in der Regel die Wiederbeschaffungskosten für ein gleichwertiges Ersatzfahrzeug. Der Restwert des Unfallfahrzeugs wird von der Erstattungssumme abgezogen. War das Fahrzeug nicht älter als einen Monat und wurde es nicht mehr als 1.000 Kilometer gefahren, ersetzen die Versicherer meist den Neupreis unter Berücksichtigung des Restwertes.
 
Der Kfz-Folgeschaden
 
– Nutzungsausfall
Solange das Unfallopfer auf sein Fahrzeug verzichten muss, etwa für die Dauer der Reparatur, erhält es in der Regel pro Tag eine Entschädigung für den Nutzungsausfall.
 
– Mietwagenkosten
Während der Reparaturdauer oder bis zur Wiederbeschaffung eines Ersatzfahrzeugs kann anstelle der Nutzungsausfallentschädigung ein Mietwagen genommen werden. Die Mietwagenrechnung wird jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen voll ersetzt. Empfehlenswert ist es daher, sich bei der Versicherung des Schädigers nach den Anmietbedingungen für einen Unfallersatzwagen zu erkundigen.
 
 
Anwaltskosten
Ist die Einschaltung eines Rechtsanwaltes erforderlich, übernimmt die gegnerische Versicherung in der Regel die Kosten.
 
PKW Versicherung
 
Personenschäden
 
– Heilungskosten und vermehrte Bedürfnisse
Die Heilungskosten werden ersetzt, soweit sie nicht von einer Krankenkasse oder anderen Stellen übernommen werden. Das Gleiche gilt für vermehrte Bedürfnisse, wie etwa orthopädische Hilfsmittel, Diät oder Pflegepersonal.
 
– Verdienstausfall
Der Autohaftpflichtversicherer ersetzt auch einen eventuellen Verdienstausfall. Sind die Verletzungen so schwer, dass das Unfallopfer seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, werden die Kosten einer Umschulung übernommen oder wird eine Erwerbsunfähigkeitsrente gezahlt.
 
– Schmerzensgeld
Der Verletzte hat nicht nur Anspruch auf Ersatz des materiellen Schadens, er kann auch einen immateriellen Schaden geltend machen, das Schmerzensgeld. Es soll dem Unfallopfer Ausgleich für seine Leiden verschaffen. Die Höhe des Schmerzen-Geldes richtet sich unter anderem nach der Schwere der erlittenen Verletzungen, der unfall-bedingten Beeinträchtigung der Erwerbstätigkeit oder der Dauer des Krankenhausaufenthaltes und dem Grad der Invalidität. Auch Alter, Beruf und Geschlecht spielen eine Rolle.
 
 
 
– Begräbniskosten
Bei Unfällen mit tödlichem Ausgang hat die Versicherung des Schuldigen die Kosten für ein angemessenes Begräbnis zu ersetzen.
 
– Unterhaltsanspruch
War der oder die Getötete gesetzlich zum Unterhalt verpflichtet, etwa als Ehegatte, Vater, Mutter, Sohn oder Tochter, so steht den Angehörigen Ersatz wegen des entgehenden Unterhalts zu. Kommt eine Hausfrau oder ein Hausmann durch einen Autounfall ums Leben, haben die Hinterbliebenen einen Schadenersatzanspruch wegen entgangener Haushaltsführung.
 
– der Kaskoversicherung
Der Leistungsumfang kann je nach Anbieter sehr unterschiedlich sein. Einige Versicherer bieten eine sechsmonatige Neuwertentschädigung, zusätzlichen Schutz nicht nur bei Unfällen mit Wild, sondern auch mit anderen Tieren oder eine zusätzliche Haftpflichtversicherung für
Mietwagen, die der Kunde im Ausland steuert, die so genannte Mallorca-Police. Viele Extras sind im Alltag weniger wichtig, können aber im Einzelfall sehr nützlich sein. Sinnvoll ist es daher, die persönlichen Risiken und das jeweilige Preis-Leistungs-Verhältnis der Anbieter zu kennen.
 
So, jetzt wissen Sie mehr als so mancher "nebenberufliche Versicherungsvertreter". Im nächsten Artikel geht es um die Kaskoversicherung, KFZ Anmeldung, Schadenfreiheitsrabatt und und und
 
Alles gute und fahren Sie weiterhin VORSICHTIG!
 
Ute Goebels
 
wir informieren wirklich 
 

Share

Unfallkosten steuerlich absetzbar bei Schnee und Eis

Wenn die KFZ Versicherung nicht zahlt!Für alle Autofahrer wird dieser Artikel den ich gerade im steuernetz gelesen habe bestimmt interessant sein. Schnee und Eis halten uns weiterhin in Hochspannung. Jeder wird zur Zeit froh sein wenn er ohne Unfall von A nach B kommt!

Erich Nöll, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Lohnsteuerhilfevereine, erklärt: „Nachdem Schnee und Eisglätte zu hunderten von Unfällen in den letzten Tagen geführt haben, steht für viele nun die Schadensregulierung an. Dabei haben diejenigen Glück im Unglück, denen ihr Malheur auf einer beruflich bedingten Fahrt passiert ist, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit. Sofern der Arbeitgeber diese Kosten nicht steuerfrei erstattet, können sie den erlittenen Schaden steuermindernd geltend machen.“

Voraussetzung für die Anerkennung der Unfallkosten als Werbungskosten ist, dass der Unfall als Folge einer beruflich veranlassten Fahrt verursacht wurde. An dieser Voraussetzung fehlt es beispielsweise, wenn sich der Unfall auf einer privat veranlassten Umwegstrecke ereignete. Auch Alkohol darf nicht im Spiel gewesen sein.

Absetzbar sind die Reparaturkosten, Auslagen für die Selbstregulierung, die Selbstbeteiligung in der Kaskoversicherung, Schäden an privaten Gegenständen, Aufwendungen für Gutachter, Anwalt und Gericht sowie sonstige Auslagen, die im Zusammenhang mit dem Unfall anfallen.

Bei einem Totalschaden oder Diebstahl sowie bei einem Bagatellschaden, der nicht repariert wird, kann eine „Absetzung für außergewöhnliche technische Abnutzung“ (AfaA) geltend gemacht werden. Die AfaA ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem steuerlichen Buchwert vor dem Unfall und dem Verkehrswert nach dem Unfall.

Die für die Beseitigung des Schadens insgesamt aufgewendeten Beträge können in der Steuererklärung voll angesetzt werden, wobei Versicherungsleistungen und andere Ersatzzahlungen gegen gerechnet werden.

Quelle: Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine

Share